lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Karibische Spinat-Bananen-Röllchen

Autor:  |  Sommer / Herbst 2000
  • 2 große reife Kochbananen

  • Pflanzenöl zum Braten

  • 2 EL Butter oder Margarine

  • 1 kleine fein gehackte Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehen, durchgepresst

  • 450 g frischer Blattspinat zerkleinert

  • 1 Prise Muskatnuss

  • 1 Ei, verquirlt

  • etwas Vollkornmehl zum Bestäuben

  • Salz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer

  1. Mit einem scharfen Messer jede Banane der Länge nach in Strei¬fen schneiden
  2. Etwas Pflanzenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Bananenstreifen auf beiden Seiten braten, bis sie leicht goldbraun, aber nicht durchgebacken sind. Die Bananen auf Küchenkrepp gut abtropfen lassen, das Öl aufbewahren.
  3. Die Butter oder Margarine in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln und den Knoblauch ein paar Minuten anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind.
  4. Spinat, Salz, Pfeffer und die Muskatnuss hinzugeben. Alles zudecken und etwa fünf Minuten kochen lassen, bis der Spinat zusammengefallen ist. Abkühlen lassen, alles in ein Sieb geben und überschüssige Flüssigkeit herauspressen.
  5. Bananenstreifen zu Ringen aufrollen und jeden Ring mit einem Holzspießchen zusammenhalten. In jeden Bananenring etwas von der Spinatmischung geben.
  6. Das Ei in eine kleine Schüssel und das Mehl auf einen Teller geben. Wenn nötig, noch etwas Öl in die Pfanne geben und auf mittlere Temperatur erhitzen. Die Röllchen im Ei und dann im Mehl wenden und auf beiden Seiten jeweils 1-2 Minuten goldbraun bra¬ten.
  7. Die Röllchen auf Küchenkrepp abtropfen lassen und heiß oder kalt zusammen mit einem Salat oder als separaten Gang servieren.

Tipp: Statt des Spinats kann man auch Hackfleisch, pürierten Fisch oder Bohnen für die Füllung verwenden.


Weitersagen:


top