lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Gewaltsame Interventionen der USA in Lateinamerika (ab 1846)

Autor:  |  Herbst 1997

Chronologie

1846-1848 Krieg zwischen Mexiko und den USA: Mexiko verliert die Hälfte seines Territoriums
1853 Nikaragua: „Zum Schutz amerikanischen Lebens und amerikanischer Interessen”
1854 Nikaragua: Zerstörung von San Júan del Norte
1957 Nikaragua: Militärische Aktionen in Zusammenhang mit den Versuchen des Freibeuters
William Walker, das zentralamerikanische Land unter seine Kontrolle zu bringen
1859 Mexiko: 200 US-Soldaten überqueren den Grenzfluß Rio Grande, um den mexikanischen
„Banditen” Cortina zu verfolgen
1860 Kolumbien (Panama-Bucht): „Zum Schutz amerikanischer Interessen während einer Revolution”
1866 Mexiko: „Zum Schutz amerikanischer Staatsbürger”
1894 Nikaragua: „Zum Schutz amerikanischer Interessen in Bluefields im Gefolge einer Revolution”
1898 Kuba und Puerto Rico: Spanisch-amerikanischer Krieg; Spanien verliert seine letzten Kolonien in Lateinamerika
1903 Honduras: „Zum Schutz des amerikanischen Konsulats und der Werft in Puerto Cortez während revolutionärer Unruhen
1903 Dominikanische Republik: „Zum Schutz amerikanischer Interessen in Santo Domingo während revolutionärer Aufstände”
1903-1914 Panama „Zum Schutz amerikanischer Interessen und amerikanischen Lebens während und nach der Sezession von Kolumbien (Kanalbau-Interessen)
1903-1909 Kuba: „Intervention zur Wiederherstellung der Ordnung, zum Schutz der Ausländer und zur Errichtung einer stabilen Regierung nach schweren revolutionären Unruhen”
1912 Kuba: „Zum Schutz amerikanischer Interessen in der Provinz Oriente und in Havanna”
1912-1925 Nikaragua: „Zum Schutz amerikanischer Interessen während eines Revolutionsversuches”. Präsenz einer US.Streitmacht bis zum 5. August 1925 als „Garant für Frieden und politische Stabilität”
1913 Mexiko: Landung einiger Marines in Ciaris Estero zur Evakuierung amerikanischer Staatsbürger
1914 Haiti: „Zum Schutz amerikanischer Staatsbürger während gefährlicher Unruhen”
1914 Dominikanische Republik: Eingreifen amerikanischer Marines während revolutionärer Unruhen
1914-1917 Mexiko: Einnahme von Vera Cruz und Einsmarsch von Truppen unter General Pershing in
Nordmexiko in Zusammenhang mit der mexikanischen Revolution
1915-1934 Haiti: „Zur Aufrechterhaltung der Ordnung”
1916-1924 Dominikanische Republik: „Zur Aufrechterhaltung der Ordnung”
1917-1922 Kuba: „Zum Schutz amerikanischer Interessen während eines Aufstands”
1918-1919 Mexiko: Einmarsch amerikanischer Truppen: mehrere Strafexpeditionen gegen mexikanische „Banditen”
1924 Honduras: Landung von US-Truppen während eines Bürgerkrieges; die Hauptstadt Tegucigalpa wird von 200 Marines besetzt
1925 Panama: Landung amerikanischer Truppen zur „Aufrechterhaltung der Ordnung und zum Schutz amerikanischer Interessen”
1926-1933 Nikaragua: Landung amerikanischer Marines zum Schutz der US-Interessen; 1933 müssen die US-Truppen abziehen, ohne den Guerilla-Führer Sandino besiegt zu haben
1933 Kuba: Während einer Revolution gegen den Diktator Machado Flottendemonstration vor der kubanischen Küste
1954 Guatemala: CIA-Unterstützung und Waffenhilfe zum Sturz des demokratisch gewählten Präsidenten Arbenz
1961 Kuba: CIA-Unterstützung und Waffenhilfe für die Landung von Exilkubanern in der
Schweinebucht zum Sturz Fidel Castros
1962 Kuba: Seeblockade der USA gegen die Insel
1965 Dominikanische Republik: Landung von insgesamt 30209 Marines während revolutionärer Unruhen zur Wiedereinsetzung des gewählten Präsidenten Júan Bosch, der im Gefolge der Intervention von pro-amerikanschen Kräften politisch kaltgestellt wird
1973 Chile: CIA-Unterstützung und Waffenhilfe zum Sturz des gewählten Präsidenten Salvador Allende
1979-1990 Destabilisierungsversuche gegen die sandinistischen Regierung in Nikaragua; Aufbau und Unterstützung der „Contra”
1983 Grenada: Landung von Marines und Rangern „zum Schutz amerikanischer Bürger und zur Wiederherstellung der Ordnung”
1989 Panama: Intervention zur Gefangennahme des Chefs der Nationalgarde Noriega wegen dessen Verwicklung in den Drogenhandel; mindestens 1500 Tote unter der Zivilbevölkerung
1994 Haiti: Intervention zur Wiedereinsetzung des 1991 gewählten Präsidenten Aristide

Weitersagen:


top