lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Venezuela: Erdöllieferungen sollen in Euro statt US-Dollar bezahlt werden

14. März 2008 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Venezuela

Energieminister Rafael Ramírez gab bekannt, dass zukünftig Terminkontrakte, Ölprodukte und Spotverkäufe in der Euro bezahlt werden sollen. Der staatliche venezolanische Ölkonzerns PDVSA folgt damit dem Iran, welcher sich bereits einen Teil des Öls in Euro und Yen bezahlen läßt. Die Ankündigung Venezuelas in Verbindung mit der Finanz- und Immobilienkrise, dem Außenhandelsdefizit und der hohen Verschuldung in den USA führte an den Börsen zu einem neuen Rekordtief des US-Dollars (für 1 Euro erhielt man 1,56 US-Dollar).


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top