lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Uruguay: Knapper Wahlsieg für Frente Amplio auch bei den Parlamentswahlen

02. November 2009 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Uruguay

Knapper Wahlsieg in Uruguay für José Mujicas Frente Amplio - Foto: Vince AlongiNachdem bei den Wahlen in Uruguay am 25.10.2009 zwar schnell feststand, dass José Pepe Mujica die absolute Mehrheit verfehlt hat und es deshalb am 29.11.2009 zu einer Stichwahl mit Luis Alberto Lacalle um das Präsidentenamt kommen wird, war lange Zeit der Ausgang bei den zeitgleich stattfindenden Parlamentswahlen offen. Das heute vorgelegte offizielle Endergebnis bestätigt einen minimalen Vorsprung für das Regierungsbündnis von Frente Amplio in beiden Kammern. Demnach erreichte die von José Mujica angeführte Koalition 47,96 Prozent der Stimmen, womit sie 16 von 30 Senatoren und 50 von 99 Abgeordneten stellt. Die Partido Nacional kaum auf 29,07 Prozent, was ihr neun Senatoren- und 30 Abgeordnetensitze bringt. Mit 17,02 Prozent der Stimmen erhält die Partido Colorado fünf Senatoren und 17 Abgeordnete. Die Partido Independiente war mit 2,49 Prozent unbedeutend. Damit hat der knappe Wahlsieg der Frente Amplio auch nach Überprüfung von 32.154 Stimmzetteln mit Irregularitäten Bestand. Obwohl der Drittplazierte der Wahl, die Partido Colorado bereits ankündigte, bei der Stichwahl den konservativen Luis Alberto Lacalle zu unterstützen, geht der ehemalige Guerrillakämpfer der Tupamuro mit einem Vorteil in dieses Stechen: Ihm reicht die einfache Mehrheit (Bildquelle: Vince Alongi).


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top