lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Peru: Indigene rufen zum Generalstreik auf

03. Juni 2009 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Peru

Peru: Indigene rufen zum Generalstreik auf - Foto:Sven SchallerIndigene Völker aus dem Amazonasgebiet Perus haben für den heutigen Mittwoch zu einem Generalstreik aufgerufen. Der Streik ist Teil der bereits seit Wochen andauernden Proteste der Indigenen gegen eine Reihe von Gesetzen und Verordnungen der Regierung von Alan García. Seit dem 9. April läuft der Kampf gegen die Regierungsdekrete 1020, 1064, 1080, 1089 und 1090, die nach Auffassung indigener Organisationen die Menschenrechte indigener Völker verletzen und der Zerstörung ihres Lebensraumes Vorschub leisten. Justizministerin Rosario Fernández warf den Protestierenden vor, zu Rebellion und Verschwörung aufzurufen und drohte Konsequenzen an. Nach verschiedenen Zusammenkünften mit Parlamentariern und dem Premierminister kündigte  Alberto Pizango, Präsident der Interethnischen Vereinigung für die Entwicklung des Peruanischen Urwalds (Aidesep), der zum Volk der Shawi gehört, an, dass die Vertreter der indigenen Völker von jetzt an nur noch mit Alan García verhandeln wollen, dafür habe er ein klares Mandat: „Ich bin ihr apu (Führer) und soll nur mit dem apu von Peru sprechen, dem Präsidenten.“ Erst am 31. Mai. hatte die Hilfsorganisation Survival International neben Paraguay und Brasilien auch Peru zu Maßnahmen zum Schutz von isolierten Völkern im Amazonasgebiet aufgefordert. Siedler, Holzfäller und Ölfirmen drängen immer weiter in die Siedlungsgebiete dieser Gruppen vor. (Foto: Quetzal-Redaktion, ssc)


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top