lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Paraguay: Bauernbewegung MCP belagert Farmen

11. August 2008 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Paraguay

Paraguay: Bauernbewegung MCP belagert Farmen, Sojaernte (Bildquelle: Agencia Brasil)Ende dieser Woche, am 15. August, übernimmt Fernando Lugo offiziell das Amt des Präsidenten. Unterdessen nehmen die Bauern bereits Stellung, um ihrer Forderung und Hoffnung auf eine Landreform unter der neuen Regierung Nachdruck zu verleihen. Seit Wochen belagern 50.000 Bauern die Farmen der Großgrundbesitzer, welche in Paraguay zwar nur 1 Prozent der Bevölkerung ausmachen, aber 77 Prozent der landwirtschaftlichen Anbaufläche besitzen. Größere Unruhen konnte Lugo bisher stets verhindern, indem er der Bauernbewegung MCP (Movimiento Campesino Paraguayo) schnelle Hilfe nach seinem Amtsantritt versprach. Zwar garantiert die paraguayische Verfassung das Recht auf ein Stück Land, gleichzeitig aber auch das Privateigentum. Ein weiteres Problem besteht darin, das es kein aktuelles Kataster über die rechtmäßigen Eigentümer der Ländereien gibt. Um schnelle Erfolge aufzuweisen wird Lugo wohl zunächst brachliegendes und illegal erworbenes Land enteignen, um es an die Bauern zu verteilen. (Bildquelle: Agencia Brasil)


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top