lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Mexiko: täglich 700 Abschiebung illegaler Einwanderer

09. September 2008 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Mexiko

Mexiko: täglich 700 Abschiebung illegaler Einwanderer (Bildquelle: Omar Omar)Etwa 700 illegale in die USA eingewanderte Mexikaner werden täglich wieder in ihre Heimat abgeschoben. Viele von Ihnen trifft es jedoch bereits an der Grenze, wenn sie versuchen zwischen San Diego und Tijuana, in die USA zu gelangen. Es ist eine Rückkehr mit leeren Händen, einzig ihre Kleidung tragen sie noch am Leib. Es gibt aber auch andere Fällen von Mexikanern, die nur durch Zufall ohne gültige Dokumemente erwischt werden, so z.B. bei Verkehrskontrollen. Viele von jenen Mexikanern leben schon mehrere Jahre in den USA und haben sich und ihrer Familie durch ihre Arbeit eine Existenz aufgebaut. Werden die Männer dann erwischt, so versuchen sie erneut illegal einzuwandern. Entweder zahlt man Schleusern (sogenannten Kojoten) mehrere Hundert Dollar, oder man riskiert den Weg alleine. In Autos von US-Amerikanern oder doch den Weg über andere gefährliche Übergänge, die nicht oft mit Verletzungen enden. Eine Teufelskreis, der von den USA aufgrund der verschärften Kontrollen nur noch weiter verstärkt wird. Eine Legalisierung illegaler Einwanderer wird gleichzeitig jedoch nicht erleichtert. (Bildquelle: Omar Omar)


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top