lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Mexiko: Präsidentschaftswahlkampf bleibt spannend

04. Juni 2018 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Mexiko

Mexiko: Andrés Manuel López Obrador - Foto: ANDES, Micaela Ayala VIn Mexiko beginnt der entscheidende Monat für die Präsidentschaftswahl im Juli 2018. Laut Wahlprognose stehen die Kandidaten der linkskonservativen Koalition „Coalición Juntos Haremos Historia“, der Parteien MORENA- Arbeiterpartei (PT) sowie der Partei Soziale Begegnung (PES) mit einem deutlichem Vorsprung vor den anderen Kandidaten. Nach der letzten Wahlprognose könnte sich Mexiko auf eine neue Regierungsphase vorbereiten. Allerdings nutzen die anderen politischen und wirtschaftlichen Kräfte des Landes alle ihnen zur Verfügung stehenden Mittel, um die Bevölkerung in ihrer Entscheidung zu beeinflussen und die „richtige“ Wahl zu treffen. Zum Beispiel üben die Unternehmen mit unterschiedlichsten Drohungen starken Druck auf ihre Mitarbeiter aus, damit sie sich gegen den Kandidaten der linkskonservativen Koalition, Andrés Manuel López Obrador (AMLO), entscheiden. Die Präsidentschaftswahl bleibt spannend. Nicht weil die Wahlprognosen unklar sind, sondern, weil noch unklar ist, wie und ob die traditionellen regierenden Kräfte des Landes verhindern werden, dass der Kandidat Andrés Manuel López Obrador (von der „Coalición Juntos Haremos Historia“) die Wahl am 1. Juli 2018 gewinnt (Bildquelle: ANDES, Micaela Ayala V).


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top