lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Kuba: Die internationale Buchmesse auf Kuba – ein Rückblick

15. Februar 2018 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Kuba

Kuba_Buchmesse_Bild_filcuba.cultAm 11. Februar 2018 schloss die 27. Internationale Buchmesse auf Kuba in der Hauptstadt mit einem aussagekräftigen und erfolgreichen Fazit. Nach dem Auftakt am 1. Februar in der Festung San Carlos de la Cabaña und weiteren Standorten in Havanna wird das Großereignis nun durch 15 Provinzen weitergetragen. Am 13. Mai 2018 wird die Messe in Santiago de Cuba ihren krönenden Abschluss finden. Auch diesmal zeichnete sich das Event durch seinen international hervorragenden Ruf aus: Insgesamt 41 Länder zelebrierten den kulturellen Höhepunkt; von 22 Ländern beteiligten sich 120 Messemitglieder mit Ausstellungen. Das Gastland China stellte außerdem 200 Teilnehmer. Im August nächsten Jahres wird Kuba auf der Buchmesse in Peking anwesend sein. Insgesamt nennt die offizielle Website der kubanischen Buchmesse eine beeindruckende Besucherzahl von 445000 bei einer reichen Bandbreite an 2690 Veranstaltungen. Das Angebot umfasste 100 Vorträge, 50 Talkshows, zahlreiche Lesungen, vielseitige Kolloquien (u.a. zum Thema Umwelt) und Präsentationen. Das Kulturprogramm umfasste außerdem Bühnenkunst und Konzerte. Unter dem Motto „Lesen ist Wachsen“ wurde auch auf den Kinder-und Jugendbuchverlag Cubaliteraria aufmerksam gemacht, dessen Projekt Cuba Digital das kostenlose Herunterladen von (Hör)büchern vorsieht. Cuba Digital findet zweifellos großen Anklang. Das beweisen zum einen die 353 erworbenen Exemplare auf der Buchmesse und zum anderen das Interesse der Technologiebranchen an einer Zusammenarbeit mit dem Verlag. Das Unternehmen ISOLTEC wies auf die erweiterte Leserschaft bei digitalisierter Literatur hin und auf Kubas Potential, attraktive und zugleich lehrreiche Produkte zu entwickeln. Im Bezug auf schriftstellerisches Schaffen wurden die Premios Dinosaurios verliehen. Den ersten Preis im internationalen Autorenwettbewerb erlangte die Künstlerin Lisandra Leyé del Toro. Sie hatte Inhalt, Emotion und große metaphorische Ausdruckskraft mit nur einem Satz auf den Punkt gebracht. (Bildquelle: Autores FIL_Cuba).


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top