lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Kolumbien: Lateinamerikanische Magnaten beraten zur Finanzkrise

10. März 2009 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Kolumbien

Die reichsten Männer Lateinamerikas versammeln sich derzeit drei Tage lang in der kolumbianischen Stadt Cartagena de Indias, um die Auswirkungen der globalen Krise auf ihre Geschäfte und die sozialen Probleme in der Region zu erörtern. Es ist bekannt, dass Magnaten wie der Mexikaner Carlos Slim (zweitreichster Mann in der Welt) sowie der Venezolaner Gustavo Cisneros, die Argentinier Paolo Rocca, Federico Braun und Alfredo Román, die Chilenen Andrónico Luksic und Álvaro Saieh, die Brasilianer Joao Roberto Marinho, David Feffer und Antonio Moreira Salles und der Panamaer Stanley Motta gekommen sind. Als Gastgeber fungiert der Kolumbianer Julio Mario Santo Domingo. Heute traf sich der kolumbianische Präsident Àlvaro Uribe mit den Magnaten, um sie um mehrere Investitionen in seinem Land zu bitten.


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top