lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Kolumbien: Kopfgeld für getöteten Rebellführer der Farc

17. März 2008 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Kolumbien

Die kolumbianische Regierung zahlt dem ehemaligen Farc-Rebellen Juan Manuel Santos ein Kopfgeld von 2,7 Millionen US-Dollar. Santos war der Leibwächter des Rebellführers Ivan Rios und tötete diesen im Schlaf. Als Beweis trennte er die Hand Rios’ ab. Nach Angaben des kolumbianischen Verteidungsministers erhielt Santos das Geld für die Übergabe von Informationen, welche sich auf dem Speichersticks des Guerillaführers befanden.


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top