lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Kolumbien: Farc-Chef Manuel Marulanda gestorben

26. Mai 2008 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Kolumbien

Manuel Marulanda (alias Tirofijo), Chef und Gründer der FARC-Guerilla, ist nach Angaben des kolumbianischen Verteidungsministeriums bereits vor zwei Monaten (am 26. März) im Alter von 78 Jahren verstorben. Nachdem Marulanda schon des Öfteren für tot erklärt worden war, wurde diese Meldung am Sonntag (25.05.) auch von den Revolutionären Streitkräften Kolumbiens bestätigt. Die Todesursache ist offiziell nicht bekannt, in Regierungskreisen wird aber von Herzversagen / Herzinfarkt gesprochen. Der Tod von Manuel Marulanda wirft die FARC nach dem Verlust ihrer Nummer Zwei, Raul Reyes, sowie zahlreichen Überläufen noch tiefer in die Krise. Präsident Álvaro Uribe gab zudem bekannt, dass viele Guerilleros sogar die Freilassung der vor sechs Jahren entführten Präsidentschaftskandidatin Ingrid Betancourt angeboten haben. Nachfolger von Marulanda wird der bisherige Chefideologe der Farc, Alfonso Cano.


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top