lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Kolumbien: angeblich Lösegeld für Befreiung von Betancourt gezahlt

07. Juli 2008 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Kolumbien

Nach Angaben des Schweizer Radionsenders RSR soll die spektakuläre Befreiung von Íngrid Betancourt angeblich nur inszeniert gewesen sein. Unter Berufung auf einen Informaten sollen dem Betancourt-Bewacher Gerardo Aguilar alias “César” und seiner Ehefrau Luz Dari Conde Rubio alias “Dorís Adriana”, welche den Kontakt zu den FARC herstellte, 20 Millionen Dollar gezahlt worden sein. Kolumbien dementierte hingegen die Lösegeldzahlung. Für viele Beobachter lief die Befreiungsaktion “Operation Schachmatt” einfach zu glatt – kein einziger Schuß ist gefallen. Betancourt, welche sich nach Untersuchungen im Pariser Militärkrankenhaus Val-de-Grâce bester Gesundheit erfreut und aus Sicherheitsgründen zunächst in Frankreich bleiben wird, dürfte dies jedoch egal sein. Für den innenpolitisch angeschlagenen Präsidenten Álvaro Uribe wäre eine Lösegeldzahlung jedoch eine Niederlage, agiert er doch seit 2002 mit harter Hand – ohne Kompromisse – gegen die FARC.


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top