lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Honduras: Micheletti wird zum Vizepräsidenten der Liberalen Internationale ernannt

15. November 2009 | Kategorie(n): Honduras - Chronologie des Putsches 2009, Noticias, Noticias Honduras

Roberto Micheletti (Foto: teleSUR)Der De-facto Präsident von Honduras, Roberto Micheletti, wurde von der weltweiten Organisation der Liberalen (LI) als Vizepräsident ernannt. Der Holländer Hans Van Baalen, derzeitiger Präsident der LI, erklärte am Samstag (14.11.2009), dass der internationale Kongress der Liberalen vor zwei Wochen Micheletti als Stellvertretenden Vorsitzenden der Institution gewählt hat. Dazu sagte Van Baalen, “mit seinem Mut hat Präsident Micheletti es möglich gemacht, dass die Präsidentschaftswahl am 29. November stattfindet. Dies ist ein enormer und mutiger Schritt zu Gunsten der Demokratie”. Die Liberale Internationale beabsichtigt auch eine Wahlbeobachtungskomission zu den honduranischen Präsidentschaftswahlen am 29.11.2009 zu entsenden. (Bildquelle: teleSUR_)


Weitersagen:

4 Kommentare zu “Honduras: Micheletti wird zum Vizepräsidenten der Liberalen Internationale ernannt”

  1. Heinz Marker vom 15. November 2009 - 22:39 Uhr

    Entweder bin ich zu dumm oder die liberalen in der Welt sinnt zu schlau!!!!!!!!!
    Da Wirt die Bevölkerung unterdrückt,es werden Demonstrationen brutal zerschlagen mit
    tote und und unsere FDP zeigt ihr Gesicht Schön Herr Gerhat!!!!!!!

  2. Pancho Villa vom 16. November 2009 - 01:22 Uhr

    Ich bin einfch nur sprachlos, sind die total plem plem?

  3. TexMex vom 16. November 2009 - 02:02 Uhr

    Endlich mal jemand, der sich nicht durch die linke Propaganda blenden lässt und den wahren Sachverhalt würdigt!

  4. Karl Berg vom 16. November 2009 - 05:25 Uhr

    Nein Herr Marker, Sie sind sicherlich nicht dumm, aber sollten sich auch nicht wundern. Denn insbesondere in der sich als liberal ausgebenen FDP(aber in wirklichkeit braunen) liegt und lag der Anteil ehemaliger Nazis besonders hoch: So hatte in den Nachkriegsjahren mehr als jeder fünfte FDP-Landtagsabgeordnete eine braune Vergangenheit. Zwischen 1955 und 1975 wurde die FDP-Fraktion von 6 ehemaligen Nazis, darunter 3 SS-Männern geführt.
    Überlebende KZ-Häftlinge und Zwangsarbeiter beschuldigen Lambsdorff noch heute, nach 1945 NS-Schergen geschützt und sich zum politischen Helfershelfer von Nazi-Kriegsverbrechern gemacht zu haben. Die Wurzeln dieser Vorwürfe reichen bis in die frühen 50er Jahre zurück.
    Man sollte sich also deshalb bitte nicht wundern, dass die FDP mit faschistischen Regimen wie dem des Putschisten Micheletti packtiert. Die FDP steht damit ganz in ihrer braunen Tradition. Diese Partei ist weder liberal noch demokratisch!

Kommentar schreiben





top