lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Haiti: mehr als 90 Tote nach Schuleinsturz

10. November 2008 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Haiti

Beim Einsturz einer Schule am Rande der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince sind mindestens 90 Schüler und Lehrer ums Leben gekommen. Weitere 150 Menschen wurden verletzt, als das Gebäude im Armenviertel Pétion-Ville am Fraitag (07.11.) während des Unterrichts zusammenbrach. Dies gab Evans Lescouflair, der Minister für Jugend und Sport, am Sonntag (09.11.) bekannt. Auch drei Tage nach der Katastrophe steht die Zahl der Opfer noch nicht fest, denn niemand weiß genau, wieviele Jugendliche und Kinder noch unter den Trümmern verschüttet sind. Insgesamt waren an der Privatschule “La Promesse” (das Versprechen) 700 Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 20 Jahren angemeldet. Nach bisher unbestätigten Angaben sollen sich zum Zeitpunkt des Unglücks mindestens 500 Kinder in der Schule befunden haben. In der Zwischenzeit wurde Pastor Augustin Fortain, Eigentümer und Bauherr der Schule, festgenommen. Haitis Präsident René Préval machte die schlechte Bausubstanz für den Einsturz der Schule verantwortlich. Es seien kaum Stahlträger und Zement benutzt worden, um die Betonteile zusammenzuhalten, sagte er. Die Schule befand sich zudem gerade im Umbau, da auf die bestehenden Stockwerke eine dritte Etage aufgesetzt werden sollte.


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top