lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Ecuador: IAKMR beantragt die Aussetzung des Urteils gegen die Zeitung „El Universo“

23. Februar 2012 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Ecuador

Ecuador: Interamerikanische Kommission für Menschenrechte beantragt die Aussetzung des Urteil gegen die Zeitung „El Universo“ - Foto:Presidencia de la República del EcuadorDie Interamerikanische Kommission für Menschenrechte (IAKMR) hat am Dienstag das Ersuchen der Zeitung “El Universo” angenommen, die von der ecuadorianischen Regierung gegen das Medium erlassene einstweilige Verfügung auszusetzen. Der Präsident Correa verklagte die Zeitung im März des vergangenes Jahres wegen eines erschienenes Leitartikels, in dem er als „Diktator“ bezeichnet wurde und man ihm Menschenrechtsverletzungen vorwarf.  Nach dem Urteil des nationalen Gerichtshofs gegen die Herausgeber und einen ehemaligen Redakteur dieser Zeitung, das im Februar dieses Jahres bestätigt wurde, sollte „El Universo“ eine Geldstrafe von 40 Millionen US-Dollar (zirka 30 Millionen Euro) zahlen. Zudem wurden die Herausgeber der Zeitung, die Brüder Carlos, César und Nicolás Pérez sowie der Redakteur Emilio Palacio, zu drei Jahren Haft verurteilt (Bildquelle: Presidencia de la República del Ecuador).


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top