lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Chile: Präsidentschaftswahl geht in die zweite Runde

14. Dezember 2009 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Chile

Chiles Ex-Präsident Eduardo Frei geht in die Stichwahl - Foto: US Department of DefenseWie erwartet muss in Chile die Stichwahl über den nächsten Präsidenten entscheiden. In der ersten Wahlrunde am gestrigen Sonntag erreichte keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit. Nach bisher vorliegenden Ergebnissen kam der konservative Milliardär Sebastián Piñera auf knapp 44 Prozent der Stimmen. Für den Kandidaten der regierenden Mitte-Links-Koalition, Eduardo Frei Ruiz-Tagle, stimmten demnach knapp 30 Prozent. Der unabhängige Kandidat Marco Enríquez-Ominami, der in diesem Jahr aus der Sozialistischen Partei ausgetreten ist, konnte etwa 20 Prozent auf sich vereinigen. Jorge Arrate, Kandidat der Kommunistischen Partei, erreichte zirka 6 Prozent. Die Stichwahl findet am 17. Januar 2010 statt. Ob sich die gespaltene Linke angesichts des drohenden Rechtsrucks hinter Frei vereinen wird, bleibt offen. Die Amtsinhaberin Michelle Bachelet durfte bei diesen Wahlen laut Verfassung nicht mehr antreten, da eine unmittelbare Wiederwahl ausgeschlossen ist (Bildquelle: US Department of Defense_).


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top