lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Brasilien: Mehr als 1000 Elendsviertel in Rio de Janeiro

19. Juli 2009 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Brasilien

Rocinha (Rio de Janeiro) gilt als Brasiliens größtes Elendsviertel (Foto: Quetzal-Redaktion, mcm)Gemäß einer Untersuchung des brasilianischen Medienunternehmens Globo in Zusammenarbeit mit dem kommunalen Institut Pereira Passos (IPP) hat Rio de Janeiro mittlerweile die Schallmauer von 1000 Favelas durchbrochen. Im Vergleich zur letzten Zählung im Jahr 2004, wo insgesamt 965 Elendsviertel auf den Luftaufnahmen erkennbar waren, ist die Gesamtzahl um weitere 55 gewachsen. Allein im letzten Jahr (2008) sind 19 neue Slums hinzugekommen. Die anderen 36 waren zwar schon bekannt, wurden aber erst jetzt durch die Stadtverwaltung offiziell bestätigt. Kontrolliert werden die (neuen) Favelas in Regel durch Drogenhändler und Milizen. Wurde die Untersuchung bisher alle vier bis fünf Jahre (1999, 2004, 2008) durchgeführt, soll sie nach Aussagen von Felipe Góes, dem Leiter des IPP, dank einer besseren Technologie zukünftig in kürzeren Zeitintervallen stattfinden. (Bild: Quetzal-Redaktion, mcm)


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top