lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Brasilien: Luftqualität von Rio de Janeiro soll bis Olympia 2016 verbessert werden

21. Januar 2013 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Brasilien

Brasilien: ein Teil der Lagune 'Lagoa Rodrigo de Freitas' in Rio de Janeiro - Foto: Quetzal-Redaktion, SPMit dem Ziel bis zu den Olympischen Spielen 2016 die Luftqualität in Rio de Janeiro zu verbessern, investiert das Umweltministerium des Bundesstaates Rio de Janeiro 28 Millionen Reais (je nach Wechselkurs zwischen 10 und 12 Millionen Euro) in den Bau von mehr als 16 weiteren hochmodernen Wetterstationen. Im Dezember 2012 wurde mit der Wetterstation am bekannten Lagoa Rodrigo de Freitas, wo hauptsächlich die Wassersportwettbewerbe stattfinden sollen, bereits die erste Wetterstation vom ehemaligen Umweltminister Brasiliens und jetzigem Umweltminister des Staates Rio, Carlos Minc, eingeweiht. Dieser äußerte sich, dass er sehr enttäuscht wäre, wenn durch eine schlechtere Luftqualität in Form starker Abgase oder hoher Ozonwerte die Aufstellung neuer Rekorde verhindert würde. Als mögliche Maßnahmen wurden z.B. die Umleitung von Buslinien, das Schließen von Tankstellen oder auch die Anpassung der Betriebszeiten von Fabriken genannt. (Bildquelle: Quetzal-Redaktion, SP)


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top