lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Brasilien: Tauziehen um größtes Ölfeld

21. Oktober 2013 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Brasilien

Bohrinsel - Foto: Agencia Brasil, Divulgacao PetrobrasHeute findet in Rio de Janeiro die Versteigerung der Bohrkonzessionen für das größte Ölfeld Brasiliens statt. Lediglich elf Konzerne werden sich um die Rechte am Campo de Libra, das in der Pre-Sal-Zone liegt, bewerben. Zwar werden die Reserven auf 12 Mrd. Barrel geschätzt, die Erschließung ist jedoch enorm teuer und langwierig. Gewinne werden in frühstens sechs Jahren erwartet. Den Zuschlag soll derjenige Bewerber erhalten, der dem brasilianischen Staat den höchsten Anteil an Öl in Aussicht stellt. Bereits gestern hatten Militär- und Marineeinheiten mit insgesamt mehr als 1000 Mann Stellung bezogen, um den Ort der Versteigerung vor den absehbaren Protesten abzuschirmen. Dabei handelt es sich zum einem um streikende Erdölarbeiter, die von Petrobras eine Lohnerhöhung von 16,5 Prozent fordern. Darüber hinaus wollen die Streikenden eine Dominanz ausländischer Unternehmen bei der Förderung der nationalen Ölreserven verhindern. Zum anderen sind auch Aktionen von Umweltakivisten und betroffenen Küstenbewohnern zu erwarten, die für den Erhalt der Natur und die traditionellen Erwerbsmöglichkeiten (Fischerei) eintreten. Beides ist durch die Ölförderung und ihre Folgen gefährdet. Soziale Bewegungen und Studenten fordern außerdem eine gerechte Verteilung der Öleinnahmen, vor allem zur Bekämpfung der Armut und zur Verbesserung der Bildungsmöglichkeiten. (Bildquelle: Agencia Brasil, Divulgacao Petrobras)


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top