lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Argentinien: Postum neues Buch von Julio Cortázar veröffentlicht

03. Mai 2009 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Argentinien

25 Jahre nach dem Tod Julio Cortázars wurde heute in Buenos Aires ein Buch mit bisher unveröffentlichten Texten des berühmten argentinischen Schriftstellers publiziert. Die meisten Texte kamen erst durch Zufall Weihnachten 2006 an Licht, als der Schriftsteller Carles Álvarez Garriga und die erste Frau und Testamentsvollstreckerin Cortázars, Aurora Bernárdez, sie aus den Tiefen einer Kiste in seiner letzten Wohnung in Paris hervorholten. Das Buch mit dem Titel Papeles inesperados (Unverhoffte Papiere) ist sofort zum wichtigsten Thema der derzeit stattfindenden Buchmesse in der argentinischen Hauptstadt geworden. Inhaltlich ähnelt es mit seinen elf Erzählungen, drei Geschichten von Cronopios (eine spezielle Kreation von Cortázar, z.B. Gedichte ohne Reim), elf Episoden mit Lucas, 35 Texten über Literatur und Politik, zehn Artikeln für Freunde, 13 Gedichten und einer Reihe unklassifizierbarer Texte sehr einer unendlichen Rayuela (entsprechend dem deutschen Kinderspiel Himmel und Hölle). Wann das Buch auf Deutsch übersetzt wird, ist ungewiss. Am 27. Mai bringt es der spanische Verlag Alfaguara in Europa heraus.


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top