lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Argentinien: Erhöhung des Mindestlohns um 27 Prozent auf 1240 Pesos

30. Juli 2008 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Argentinien

Argentinien: Erhöhung des Mindestlohns um 27 Prozent auf 1240 Pesos, Kabinettsrunde (Bildquelle: Presidencia de la Nación Argentina)Der argentinische Mindestlohn, welcher seit Juli 2007 bei 980 Pesos (ca. 320 US-Dollar) liegt, wird ab August auf 1200 Pesos (394 US-Dollar) und ab Dezember 2008 auf 1240 Pesos (408 US-Dollar) erhöht. Dies wurde gestern (29.07.) von Carlos Tomada, dem Minister für Arbeit und soziale Sicherheit bekannt gegeben. Auf diese Erhöhung um 27 Prozent hatten sich zuvor der Gewerkschaftsdachverband (CGT), die Gewerkschaftszentrale (CTA), die Industrie-Vereinigung (UIA), die Handelskammer und die Bautenkammer verständigt. Zum Vergleich: der Mindestlohn in Brasilien beträgt ca. 265 Dollar, in Chile 316, in Mexiko 150 und in Venezuela 373. Weitere Daten: Die Arbeitlosenquote liegt in Argentinien derzeit bei 8,4 Prozent; der Anteil der Schattenwirtschaft am BIP beträgt 27,2% (2004/05). (Bildquelle: Presidencia de la Nación Argentina)


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top