lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Argentinien: Vor 30 Jahren begann der Falklandkrieg

02. April 2012 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Argentinien

Argentinien: Die Falklandinseln (Malwinen) - Foto: NASA World Wind (The Blue Marble)Heute vor genau dreißig Jahren eskalierte der Streit um die Malvinas zu einer militärischen Auseinandersetzung zwischen Argentinien und Großbritannien. Der aberwitzige Ausflug der argentinischen Armee auf die am Südzipfel des argentinischen Festlandes gelegene Inselgruppe dient hierbei als ein Lehrstück einer aufgrund außenpolitischen Unvermögens hervorgerufenen Eskalationsleiter, aus der es letztlich kein Zurück mehr gab. Ausgehend von den langjährigen argentinischen Bemühungen, die Falklands für sich zu beanspruchen, ging die argentinische Militärdiktatur 1982 dazu über, den Konflikt um die Inselgruppe militärisch zu lösen, um damit letztlich die innergesellschaftliche Krise – wenigstens für einen kurzen Moment – zu kaschieren. Hochgerüstet mit amerikanischem, französischem und deutschem Militärgerät entschied sich die Militärjunta, auch aufgrund der (scheinbar) geringen geostrategischen und wirtschaftlichen Bedeutung der Inselgruppe für Großbritannien, dazu, das Archipel am 02.April 1982 zu besetzen. Fungierte der Krieg somit letztlich für Argentinien nur als ein Symbol zur Wiederherstellung der nationalen Einheit, überraschte die heftige militärische Antwort Großbritanniens umso mehr. Die Kapitulation der argentinischen Armee am 14. Juni 1982 bedeutete für Argentinien sowohl eine außenpolitische Demütigung als auch den Beginn der Transition. Gleichzeitig markierte sie für Großbritannien die Zementierung der „eisernen“ Herrschaft einer Lady für weitere acht Jahre (Bildquelle: NASA World Wind, The Blue Marble).


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top