lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Lateinamerika, UNASUR: Kommt die Bank des Südens noch 2011?

24. Oktober 2011 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Lateinamerika

Die Mitgliedersländer der Banco del Sur - Karte: Public DomainZwei Tage vor dem Treffen der Wirtschafts- und Finanzminister des UNASUR in Buenos Aires rückt die Einrichtung der Bank des Südens (Banco del Sur) wieder verstärkt in den Blick der Öffentlichkeit. Die erzielten Fortschritte bei der Gründung der Bank sind einer der vier zentralen Tagesordnungspunkte des Gipfels. Wie die Generalsekretärin der UNASUR, die Kolumbianerin María Emma Mejía, bekannt gab, befindet sich der Prozess derzeit in der Phase der Zustimmung durch die nationalen Kongresse der Mitgliedsländer. Beispielsweise hat erst unlängst das argentinische Parlament der Gründung der Bank des Südens (Ley N° 26.701) zugestimmt. Außerdem arbeiten derzeit verschiedene Arbeitsgruppen an grundsätzlichen Fragen der Ausgestaltung der Entwicklungsbank. Im Mittelpunkt stehen dabei die Entdollarisierung der Region und der Wirtschaftsaustausch über Lokalwährungen zur Stärkung des intraregionalen Handels, wie es bereits Brasilien und Argentinien anwenden. Ziel der Bank des Südens ist die Finanzierung der wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Entwicklung der Mitgliedsländer des UNASUR unter Beachtung der Asymmetrien zwischen den Volkswirtschaften und unter Gewährleistung einer weitgehend gleichgewichteten Verteilung der Investitionen zwischen den Mitgliedsstaaten. Hauptsitz der Bank wird in Caracas sein, Nebenstellen in Buenos Aires und La Paz (Karte: Public Domain).


Weitersagen:

2 Kommentare zu “Lateinamerika, UNASUR: Kommt die Bank des Südens noch 2011?”

  1. Manfred Pohler vom 8. November 2011 - 23:44 Uhr

    Der zugeordnete Text auf der Karte “Lateinamerika, UNASUR: Kommt die Bank des Südens noch 2011?”, der angezeigt wird, wenn man mit der Maus darüber fährt, ist falsch. Die Karte zeigt nämlich nicht “Die UNASUR-Mitgliedsländer” sondern wie aus dem Dateinamen richtig hervorgeht: die Mitgliedsländer des Banco del Sur.

  2. Die Redaktion vom 9. November 2011 - 19:20 Uhr

    Danke für den Hinweis. Wurde korrigiert.

Kommentar schreiben





top