lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Lateinamerika, UNASUR: Gründungsurkunde der Banco del Sur unterzeichnet

28. September 2009 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Lateinamerika

Lateinamerika, UNASUR: Gründungsurkunde der Banco del Sur unterzeichnetNachdem am 09. Dezember 2007 der Gründungsvertrag der Banco del Sur durch die Staatschefs von Brasilien, Argentinien, Venezuela, Bolivien, Ecuador, Paraguay und Uruguay unterzeichnet worden war, erfolgte – wie erst heute bekannt wurde – bereits am Samstag (26.09.2009) die offizielle Unterzeichnung der Gründungsurkunde der Bank des Südens auf der Insel Margarita. An der Zeremonie nahm auch die chilenische Präsidentin Michelle Bachelet teil, allerdings verzichtete Chile vorerst auf die Unterzeichnung der Gründungsurkunde. Kolumbien und Peru blieben dem Treffen fern. Die Banco del Sur, deren Hauptsitz in Caracas sein wird, kann mit einem deutlich höherem Startkapital rechnen, als zunächst geplant war. Demnach stehen dem multinationalen Kreditinstitut nicht mehr die ursprünglich veranschlagten sieben Milliarden US-$, sondern schätzungsweise 20 Milliarden US-$ zur Verfügung. Den größten Teil steuern dafür Argentinien, Brasilien und Venezuela mit jeweils vier Milliarden US-$ bei. Die kleineren und ärmeren Mitgliedsstaaten Bolivien, Ecuador, Paraguay und Uruguay werden sich entsprechend ihrer finanziellen Möglichkeiten beteiligen. Trotzdem erhalten sie gleiches Stimmrecht. Auch der Vorsitz über die Bank soll zwischen den Ländern rotieren. Ziel der Banco del Sur ist es, den Teilnehmerländern eine größere Unabhängigkeit gegenüber dem Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank zu gewähren und Projekte zur ökonomischen sowie sozialen Entwicklung zu finanzieren. Als letzter Schritt auf dem seit 2004 andauernden Gründungsprozess fehlt nun noch die Zustimmung der jeweiligen Länderparlamente (Karte: Public Domain).


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top