lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Lateinamerika: Literaturfest für Kinder und Jugendliche in Bogotá

02. Juni 2016 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Lateinamerika

Lateinamerika: Eine lesendes KindVom 31. Mai bis zum 1. Juni findet in Bogotá das Iberoamerikanische Festival der Kinder- und Jugendliteratur statt. Nach drei Veranstaltungen in Spanien (Madrid 2014 und 2015 sowie Palma de Mallorca 2015) findet das Festival erstmals in Lateinamerika statt. Es ist das einzige iberoamerikanische Literaturfest, das sich ausschließlich den jungen Lesern widmet. An den beiden Tagen werden sich in der kolumbianischen Hauptstadt Schriftsteller, Illustratoren, Bibliothekare, Lehrer sowie Vertreter der Zivilgesellschaft treffen, um darüber zu debattieren, was und wie Kinder und Jugendliche lesen. Dabei will das Festival kein Literarturkongress sein, sondern offen für alle Interessierten. Am ersten Festivaltag gab es u.a. eine Lesung mit der kolumbianischen Kinderbuchautorin Yolanda Reyes und ein Rockkonzert für Kinder mit der Gruppe Rockcito. Organisiert wird die Veranstaltung von den Stiftungen Santillana und Cátedra virtual Miguel de Cervantes, deren Vertreter betonten, dass Kolumbien aufgrund seines literarischen Rufes als Austragungsort ausgewählt wurde. So gesehen ist es nicht überraschend, dass es sich Präsident Juan Manuel Santos nicht nehmen ließ, bei der Eröffnung persönlich ein Grußwort an das Festival zu richten (Bildquelle: Public Domain).


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top