lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Lateinamerika: Aufruf zu gemeinsamer Ressourcenpolitik der UNASUR

23. April 2014 | Kategorie(n): Noticias, Noticias Lateinamerika

Lateinamerika - Foto: NASA Worldwind Blue MarbleAlí Rodríguez Araque, der venezolanische Sekretär der UNASUR (Union Südamerikanischer Nationen), rief im vergangenen Monat in Buenos Aires die zwölf Mitgliedsländer auf, eine Vereinbarung über den gemeinsamen Umgang mit ihren Ressourcen zu erreichen. Unter den mehr als 17 Millionen Quadratkilometern, die die UNASUR-Länder einnehmen, befinden sich 20 Prozent der weltweiten Erdölreserven sowie andere Mineralien, so zum Beispiel 65 Prozent des  Lithiums, 42 Prozent des Silbers und 38 Prozent des weltweiten Kupfers. Eine der wichtigsten Süßwassersreserven der Erde ist das Guaraní-Grundwasservorkommen. Doch trotz des Reichtums an Ressourcen lebt ein großer Teil der Bevölkerung (ca. 137 Millionen Menschen) unterhalb der Armutsgrenze. Wie kann dieser Widerspruch gelöst werden? Die Antwort von Rodríguez Araque darauf lautet, dass man die Unabhängigkeit und soziale Entwicklung Südamerikas nur fördern kann, wenn alle Länder an einem Strang ziehen. Echte Unabhängigkeit ist nur möglich, wenn das Problem der einseitigen Abhängigkeit Lateinamerikas gelöst wird – eine Aufgabe, die nur gemeinsam und mit Aufrichtigkeit bewältigt werden kann. (Bildquelle: NASA World Wind Blue Marble)


Weitersagen:

Kommentar schreiben





top