lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Oekotourismus

Autor:  |  Winter 2001

Der Ökotourismus stellt eine Antwort auf den Wunsch des modernen Menschen nach einer Wiederbegegnung mit der Natur dar. Er kann ein Wachstumsfaktor für die Tourismusindustrie und gleichzeitig ein Lösungsansatz für die wirtschaftlichen und politischen Probleme im Zusammenhang mit der globalen Umweltsituation sein. In der einschlägigen Literatur wird vor allem betont, daß der Ökotourismus zum Wachstum der lokalen und nationalen Wirtschaft beiträgt, den Erhalt der Natur befördert und einen Anschub für die Tourismusindustrie darstellt. In gewissem Maß stellt er die lokale Beteiligung der Bevölkerung und die globale Demokratie in einem Wirtschaftskontext sicher, der durch die lange Geschichte der Kolonisierung und Armut geprägt ist. Allerdings begegnet man in der Praxis drei wesentlichen Problemen. Erstens sind viele Naturschauplätze entweder wenig attraktiv oder kaum zugänglich, so daß sie zu wenige Touristen anziehen und kaum eine Einnahmequelle darstellen. Sie können sich daher ökonomisch nicht selbst tragen. Zweitens führt der unbegrenzte Tourismus in die Natur zu deren Beeinträchtigung und letztendlicher Zerstörung. Drittens sind viele Gastländer, vor allem ärmere Länder, nicht in der Lage, den Tourismus zu regulieren und auf diese Weise ihre Landschaftsgebiete oder Naturschutzgebiete zu schützen.

 

Deshalb ist es notwendig, nach der gegenwärtigen Situation der Natur, der Weltwirtschaft und der Kulturen zu fragen, damit der Ökotourismus die oben genannten Ziele erreichen kann. Tatsache ist, daß es Widersprüche innerhalb der ökotouristischen Pläne gibt: die finanziellen Gewinne aus dem Ökotourismus haben Vorrang, d.h. der Schutz der Natur wird den möglichen Gewinnen untergeordnet. Dabei läuft man Gefahr, die eigentliche Quelle der Gewinne – die Natur- zu zerstören. Die größte Bedrohung für die Natur und die Nachhaltigkeit des Ökotourismus stellt der Strom der Ökotouristen selbst dar, vor allem dort, wo lokale und nationale Anreize für den Tourismus geboten werden, welche die Entwicklung einer touristischen Infrastruktur begünstigen und die Kontrolle über die Menge an Touristen und ihr Verhalten vermindern. Der Ökotourismus wächst explosionsartig: immer mehr Menschen begeben sich auf die Suche nach Naturschönheiten und exotischen Kulturerlebnissen. Diese Explosion kann zu einer “nachhaltigen Entwicklung” beitragen. Sie kann aber auch die Naturgebiete zerstören, auf denen der Erfolg des Ökotourismus gründet.


Weitersagen:


top