lateinamerika - Quetzal - Politik und Kultur in Lateinamerika


Noticias

14. Juli | Mexiko: Künstler Francisco Toledo geehrt

Mexiko_Francisco_Toledo_75.Geburtstag-Foto: Arturo EspinosaDer mexikanisch-zapotekische Künstler Francisco Toledo wird derzeit in Mexiko in mehreren Veranstaltungen geehrt. Anlass ist sein 75. Geburtstag, den er am Mittwoch, 17.7., begeht. Das Nationale Institut der Schönen Künste zeichnete ihn für sein Lebenswerk, sein soziales Engagement und seinen großzügigen Beitrag zum kulturellen Erbe Mexikos aus. Toledo ist nicht nur als Bildhauer, Grafiker und Zeichner aktiv und international bekannt, sondern fördert auch die Kultur, den Naturschutz und die Literatur in seinem Heimatstaat Oaxaca. Teil dieser Aktivität ist sein Verlag „Camalus“, in dem Publikationen in den indigenen Sprachen des Bundesstaates erscheinen. Diese Tätigkeit als Verleger wird auch Thema sein beim „Runden Tisch“ im Museum der Bildenden Künste am kommenden Mittwoch in Mexiko-Stadt (Bildquelle: Arturo Espinosa_).

09. Juli | Südamerika: Papst Franziskus on Tour

Ecuador, Bolivien und Paraguay: Papst Franziskus zu Besuch 2015Papst Franziskus begann am letzten Sonntag eine einwöchige Besuchsreise durch drei lateinamerikanische Länder. Am Sonntag landete er in Ecuador, Mitte dieser Woche wird er nach Bolivien fliegen und danach seine Reise mit einem Besuch in Paraguay beenden. Die Reise ist nicht nur deshalb von Bedeutung, weil Jorge Bergoglio das erste Mal spanischsprachige Länder besucht, seit er 2013 Papst wurde, sondern auch, weil die drei Zielländer derzeit eine angespannte politische Lage durchleben. Ebenso wie in Ecuador wird sich Franziskus auch in Bolivien und Paraguay mit den Präsidenten treffen sowie an sozialen Veranstaltungen teilnehmen. So wird er z.B. Gast beim Zweiten Welttreffen der Bevölkerungsbewegungen (Segundo Encuentro Mundial de Movimientos Populares) sein und dort auf Einladung des bolivianischen Präsidenten Evo Morales einen Vortrag halten. In Ecuador führte der Besuch bereits im Vorfeld zu Spekulationen, einerseits über den Inhalt der Rede des Papstes, andererseits über eine mögliche Instrumentalisierung des charismatischen Kirchenführers durch die Regierung von Rafael Correa. In Paraguay fanden Demonstrationen statt, die die Regierung aufforderten, dem Papst die wirkliche Lage der Bevölkerung zu zeigen und nicht eine bloße Inszenierung. Obwohl der Heilige Vater sich in die politischen Angelegenheiten der besuchten Länder nicht einmischen soll, haben die zwei letzten päpstlichen Enzykliken einen zutiefst sozialpolitischen Inhalt. Während es in Evangelii gaudium (2013) um die Krise des gemeinschaftlichen Engagements und die Vergötterung des Geldes geht, spricht Laudatio si (2015) über die Umwelt und den Klimaschutz. (Bildquelle: Quetzal-Redaktion, gc)

06. Juli | Guatemala: Tochter von Ex-Diktator darf sich nicht um Präsidentschaft des Landes bewerben

Guatemala: Rios Montt in der Gerichtsverhandlung des Genozids - Foto: MiMundo.org, James RodríguezDer Oberste Wahlgerichtshof hat die Aufstellung von Zury Ríos, Tochter von Guatemalas Ex-Diktator Efraín Ríos Montt, als Kandidatin der Partei Visión con Valores für die Präsidentschaftswahl am 06. September dieses Jahres verboten. Das Gericht erachtet die Kandidatur für verfassungswidrig und beruft sich auf Artikel 186 der Verfassung des Landes, der definiert, welche Personen sich nicht um das Amt des Präsidenten oder Vizepräsidenten bewerben dürfen. So ist es u.a. Verwandten von Putschisten verboten, sich zur Wahl aufstellen zu lassen. Zury Ríos will die Entscheidung anfechten und beruft sich auf Expertenmeinungen sowie eine Entscheidung des Verfassungsgerichtes von 1989, die ihre Bewerbung juristisch unterstützen sollen. Kritische Stimmen zur Entscheidung des Gerichts argumentieren, dass sie unrechtmäßig sei, da Zury Ríos selbst nicht am Putsch beteiligt gewesen war und die strafrechtliche Verantwortung einer Tat nicht an Verwandte übertragen werden darf. Efraín Ríos Montt war im März 1982 durch einen Putsch an die Macht gekommen, aber schon im August 1983 abgesetzt worden. Sein Regime war für seine Brutalität und Menschenrechtsverletzungen berüchtigt. Für den Genozid an 1.771 Indigenen der Ixiles steht Ríos Montt in den nächsten Wochen erneut vor Gericht, nachdem ein früheres Urteil aufgrund von Prozessfehlern annulliert worden war (Bildrechte: MiMundo.org, James Rodríguez).

» » mehr Noticias « «




Dossier: 40 Jahre Putsch in Chile


Novedades

Salgado, Sebastião: Anderes Amerika
Autor:
Kategorie(n): Brasilien, Gelesen, Kunst & Kultur

Rezension: Sebastiao Salgado - Anderes Amerika - foto: Sebastiao Salgado / Knesebeck-Verlag. Verwendung nur für Rezension.Die Welt durchläuft soeben die nächste industrielle und kulturelle Revolution: die Digitalisierung. Computer, Internet, Industrie 4.0 verändern das Leben wohl ebenso radikal wie der Übergang von der Agrar- zur Industriewirtschaft. Ein Sektor, der diesen Wandel besonders schnell durchläuft, ist die Fotografie. Mit unglaublicher Geschwindigkeit entwickelt sich die Technologie. Das ist allerdings nur die eine Seite. Denn noch viel schneller erhöht sich die Anzahl der Bilder, die mit einer der neuen Kameras aufgenommen werden. Eine wahre Explosion. Entsprechendes gilt für die Zahl der Fotografen – oder derjenigen, die sich dafür halten. Der Generalfotograf hat schon lange ausgedient. …

Zum Artikel

Der zentralamerikanische Bankensektor und seine Regionalisierung Teil 1: Überlegungen zu neuen Trends und alten Kontinuitäten
Autor:
Kategorie(n): Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Handel & Finanzen, Honduras, Nicaragua, Panama

CostaRica_Banknoten_Quetzalredaktion_pgDie Entwicklung des Bankensektors in Zentralamerika zeichnet sich einerseits durch Trends aus, die sich innerhalb des lateinamerikanischen „Rahmens“ bewegen, andererseits interessante Eigenheiten zeigen, die wichtige Rückschlüsse für künftige Weichenstellungen erlauben. Zu den allgemeinen Trends zählen der rasch voranschreitende Konzentrationsprozeß, der Abbau oder die völlige Eliminierung des öffentlichen Sektors und der wachsende Einfluss des ausländischen, transnational operierenden Kapitals. Diese Prozesse kulminierten 2006 …

Zum Artikel

Lavaca (Hg.): Sin Patrón – Herrenlos. Arbeiten ohne Chefs Instandbesetzte Betriebe in Belegschaftskontrolle
Autor:
Kategorie(n): Argentinien, Gelesen

Argentinien: Lavaca (Hg.): Sin Patrón – Herrenlos. Arbeiten ohne Chefs. Instandbesetzte Betriebe in BelegschaftskontrolleIm Dezember 2001 tauchte Argentinien aufgrund einer seiner größten Krisen in den Schlagzeilen der Weltpresse auf. Obwohl diese als eine Krise des Systems bezeichnet wurde, war sie eine logische, schlüssige Ergänzung zu dem seit Jahrzehnten praktizierten wirtschaftlichen Modell. Aufgrund der Strategie der Importsubstitution, der zunehmenden Auslandsverschuldung und der Kosten einer Landeswährung, die an den US Dollar gebunden war, wurde Argentinien während der neunziger Jahren von den internationalen Kreditinstituten mit …

Zum Artikel

Ohne Regen in die Traufe
Autor:
Kategorie(n): Bolivien, Chile, Gesellschaft & Soziales, Landwirtschaft & Agrarreform, Peru, Ressourcen & Umwelt

Peru: Bau einer Qocha - Foto:  Quetzal-Redaktion, sscDer Klimawandel ist da. In Europa, in Lateinamerika, weltweit. Er wird voranschreiten und nicht mehr aufzuhalten sein. Den betroffenen Regionen und vor allem den Menschen bleibt deshalb nichts anderes übrig, als sich an diese neue sich abzeichnende Realität anzupassen. Doch anpassen an was? In der politisch-medialen Debatte dreht sich fast alles ausschließlich um die höhere Durchschnittstemperatur: zwei Grad, vier Grad, sechs Grad. Aber welche direkten und indirekten Folgen wird der Klimawandel insgesamt haben? Diese Frage ist für die Betroffenen viel wichtiger als die Fokussierung auf die Temperatur. Auf jeweils über tausend Seiten …

Zum Artikel

Hilse, Ina/ Büttner, Kirstin (Hrsg.): Engagiert – Resistent – Bedroht. Soziale Bewegungen in Mittelamerika
Autor:
Um es gleich vorweg zu nehmen: Das Buch füllt nicht nur eine Lücke, sondern bietet auch einen sehr kompetenten, breit gefächerten und gut lesbaren Überblick über die sozialen Bewegungen einer Region, der hierzulande selbst von der linken Öffentlichkeit wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. 15 Autoren haben sich zusammen getan, um dieses Defizit zu beheben. Auf „nur“ …
Zum Artikel
Microcuentos – Märchen
Autor:
AmmenmärchenAn dem Tag, an dem der Schwan sich in ein hässliches Entlein und das hässliche Entlein sich in eine haarige Kröte verwandelt, werden die Kinder die Fantasie bezweifeln und aufhören, an Ammenmärchen zu glauben.

 
 
Zum Artikel

» » weiter zu den letzten Beiträgen

top